Walther Hinz
  • geboren am 19. November 1906 in Stuttgart, verstorben am 12. April 1992 in Göttingen
  • Studien in Leipzig, München und Paris
  • 1937 Professor für Geschichte des Nahen Ostens
  • 1957 ord. Professor und Direktor des Instituts für Iranistik der Universität Göttingen
  • 1974 erhielt er den Ehrendoktor der Universität Theheran
  • veröffentlichte zahlreiche Bücher und Fachberichte, u.a. ein zweibändiges Wörterbuch der "elamischen Sprache" aus dem 23. Jahrhundert v.Chr. bei deren Entzifferung ihm 1961 der Durchbruch gelang
Walther Hinz hat sich als Fachgelehrter ersten Ranges einen internationalen Namen gemacht, der für ein kritisches, unbestechliches und von jedem Dogmatismus freies Urteil bürgt.